fbpx

Ausverkauft!-Tipp 31: Die Homöopathie als Beispiel für gutes Marketing!

06. März 2015

TIPP AUS DEM BUCH „AUSVERKAUFT!“:

Mit Widmung zu bestellen unter www.ausverkauft-dasbuch.de

Zur Leseprobe geht es hier!

Im letzten Blog-Artikel wollte ich nochmal aufzeigen, wie wichtig es ist, von seinen Produkten und Angeboten überzeugt zu sein und selbstbewußt aufzutreten. Je überzeugter Sie sind, desto mehr werden Sie überzeugen. Und je mehr Ihr Angebot überzeugt oder gar „Schlechteres“ vom Markt verdrängt, desto mehr Kritiker wird es geben – aber, wie gesagt, Kritik anhören und auswerten, aber bitte nur nicht beirren lassen.

Ein schönes Beispielt dafür ist die Homöopathie: Samuel Hahnemann hat den Grundstein zur Homöopathie zu Beginn des 19. Jahrhunderts gelegt, da er sich gegen die Schulmedizin wehrte, die damals auf Aderlass, Einläufe und ähnlich gefährliche Methoden setzte, die die Patienten quälten, ohne ihnen zu helfen, oder sie gar umbrachten. Er galt als kritischer Geist, der diese schädlichen Methoden infrage stellte und stattdessen das Ähnlichkeitsprinzip vertrat: Er wollte Krankheiten mit den gleichen (verdünnten) Mitteln heilen, die sie verursachen. Eine bahnbrechende, alles Dagewesene in Zweifel ziehende Theorie …

Heute hat die Homöopathie überzeugte Anhänger wie Gegner. Eine Wirkung kann über klassische Studien bisher nicht nachgewiesen werden; doch viele Millionen Menschen vertrauen allein in Deutschland diesem Heilverfahren. Sie sehen einen Nutzen bei sich und ihren Kindern. Da spielt es dann keine Rolle, ob dieser wissenschaftlich nachweisbar ist oder nicht. Solange die Kunden einen Nutzen wahrnehmen, prallt die Kritik ab und der Markt wächst und wächst – durch die überzeugten Anhänger und Anbieter.

Allein von 1993 bis 2009 haben sich rund 7.000 klassische Ärzte (+ 203 Prozent) im Bereich Homöopathie zusätzlich ausbilden lassen und sind damit der Nachfrage gefolgt. Wurden 1995 mit homöopathischen Mitteln etwa 148 Milionen Euro Umsatz in Deutschland gemacht, so waren es zehn Jahre später bereits 267,8 Millionen Euro.

Ungeachtet der umstrittenen Wirksamkeit können wir mit Blick auf das Marketing festhalten: vielleicht nehmen sich Homöopathen mehr Zeit für ihre Patienten als die fünf Minuten ihrer Kollegen der klassischen Medizin (=Marketing), vielleicht ist die Zielgruppe für die sanftere Behandlungsphilosophie empfänglicher (= Marketing), vielleicht behandeln Homöopathen ihre Patienten wie Menschen und nicht wie „den Blinddarm auf Zimmer 5“ (= Marketing). Wenn der Kunde mit all seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt steht, seine Probleme nutzenorientiert gelöst werden und er diese Lösung (emotional) immer wieder aufs Neue erlebt, ist für die Kundenbindung und -gewinnung nicht viel Marketingkommunikation nötig.

Die einfache Formel lautet also:

Topangebot + 4e-Marketing = Toperfolg

Marketing ist und bleibt schwierig, wenn das Angebot durchschnittlich ist. Ist Ihr Marketing trotz Engagement nicht von ausreichend Erfolg gekrönt, dann optimieren Sie unbedingt zunächst Ihr Angebot, bevor Sie weiter Marketingkommunikation betreiben. Dabei helfen wir Ihnen im Rahmen unserer Marketing-Coachings gern.

Ihr

Siegfried Haider

Speaker – Trainer – Coach – Berater – Autor
Experte für Helium-Marketing, erfolgreiche Positionierung und einfach mehr Umsatz
Damit Sie immer weniger verkaufen müssen und immer öfter gekauft werden!

Share This