fbpx

Ausverkauft!-Tipp 43: Die GSA – ein tolles Beispiel für positives Benchmarking…

09. August 2015

TIPP AUS DEM BUCH „AUSVERKAUFT!“:

Mit Widmung zu bestellen unter www.ausverkauft-dasbuch.de

Zur Leseprobe geht es hier!

Hier also wie im letzten Artikel angekündigt ein wie ich finde sehr gelungenes Beispiel aus meiner Branche:

Die „German Speakers Association e.V. (GSA)“ fördert positives Benchmarken. Ihr Ziel ist unter anderem der Austausch von nützlichen Businessideen – und das weltweit. Dabei geht es in der Regel nicht um den Austausch von Erfindungen (Produktideen), die regelmäßig geschützt sind und über Lizenzen etc. ohnehin übernommen bzw. vertrieben werden könnten, sondern vor allem um Ideen, wie ich zum Beispiel Know-how vermarkte, präsentiere und attraktiv verpacke.

Die zwei wesentlichen Regeln für einen gelingenden Austausch lauten:

  1. Der Urheber von innovativen Ideen organisiert sich in einem Netzwerk mit der Bereitschaft, Ideen zu geben, um andere Ideen zu erhalten.
  2. Der Urheber bearbeitet einen völlig anderen Markt als der Ideenempfänger, seien dies andere Länder, andere Branchen oder andere Themen.

Ein Vertriebstrainer aus Wien, der den österreichischen Markt mit innovativen Vertriebstechniken bedient, würde einem Vertriebstrainer aus Linz dementsprechend keine nützlichen Geheimnisse aus seiner Marketing- oder Präsentationsschatzkiste anvertrauen. Wer hingegen als Vertriebstrainer in Österreich mit einem Vertriebstrainerkollegen aus Amerika in Kontakt kommt, wird selbst wenig Hemmungen haben, über seine Techniken und Erfahrungen aus dem österreichischen Markt zu berichten. Wer im Gespräch offen ist und Geberbereitschaft zeigt, wird dies beim Gesprächspartner ebenfalls vorfinden. Denn ein amerikanischer Fachkollege hat meist nichts dagegen einzuwenden, wenn jemand seine Idee für den österreichischen Markt adaptiert – vorausgesetzt, er selbst hat kein Interesse daran, sein Geschäft auf Österreich auszudehnen. Fragen muss man ihn aber in jedem Fall! Die Erlaubnis wird regelmäßig gerne erteilt, wenn Geben und Nehmen praktiziert werden.

Solche Netzwerke sind „Gold“ wert, sie sollten solche in Ihrer Branche, Ihrem Markt suchen und mit diesem Austauschmodus zu mehrseitigem Vorteil netzwerken.

Hiermit schließe ich das Kapitel Innovationen erst einmal ab. In meinem nächsten Blogartikel widme ich mich einem neuen Thema. Seien Sie gespannt, was es mit Emotional Selling auf sich hat und begeben Sie sich mit mir auf eine kleine Reise…

Ihr

Siegfried Haider

Speaker – Trainer – Coach – Berater – Autor
Experte für Helium-Marketing, erfolgreiche Positionierung und einfach mehr Umsatz
Damit Sie immer weniger verkaufen müssen und immer öfter gekauft werden!

Share This