fbpx

Ausverkauft!-Tipp 44: Erlebnisse mit großer Wirkung!

14. August 2015

TIPP AUS DEM BUCH „AUSVERKAUFT!“:

Mit Widmung zu bestellen unter www.ausverkauft-dasbuch.de

Zur Leseprobe geht es hier!

Hier nun wie versprochen eine kleine Geschichte zum Einstieg in das nächste Marketing-Thema:

Anfang der 90er Jahre war ich auf der schönsten meiner zahlreichen Amerikareisen. Drei Monate lang war ich allein mit dem Rucksack unterwegs, mal per Bus, mal per Bahn, mal mit dem Auto. Eine geniale Zeit, in der ich für alles offen war, einmal sogar fast zu offen: Ich war gerade in Salt Lake City angekommen, der „Hauptstadt“ der Mormonen. In dieser schönen Stadt ist der Tempelplatz als Zentrale der Mormonen natürlich eine Attraktion, die man als Tourist sehen muss. Sie betreten dieses „heilige“ Gelände und sofort stellt sich Ehrfurcht ein. Schöne Gärten, pompöse Gebäude, eine ruhige, bedächtige Atmosphäre, säuselige Musik im Hintergrund.

Nach wenigen Metern traf ich auf die erste Mormonin, eine hübsche junge Frau, die mich freundlich auf Englisch begrüßte: „Herzlich Willkommen, wir freuen uns, dass Du uns besuchst. Aus welchem Land kommst Du?“. Als ich geantwortet hatte, schaltete die bezaubernde junge Frau in ein ausgezeichnetes Deutsch um und verwickelte mich in ein Gespräch, in dem ich ganz schön viel von mir preisgab. Zum Abschluss gab sie mir einige Tipps, was ich mir auf dem Mormonen-Gelände unbedingt alles anschauen sollte.

Die erste Empfehlung war der Salt Lake Tabernacle, in dem eine der größten Orgeln der Welt steht. Und natürlich spielte dort jemand Orgel in einer Art, die jeden begeistert und zum Bleiben verführt. Man sitzt dort in den Bänken und plötzlich kommt von links eine leise Bemerkung der Nachbarin: „Isn’t that fantastic!“. Diese Atmosphäre lässt einen schwer gehen, aber Touristen haben ja ein straffes Programm. Und ich stieß sofort auf das nächste Highlight: Eine Hochzeit vor dem „Mormon Temple“, die Braut ganz in Weiß, alles schön und alles harmonisch. Küsschen, Klatschen, strahlende Kinder, schönster Sonnenschein. Nach ein paar anderen Gebäuden, die ich besuchte, das Highlight: Die Kuppelhalle des Temple Square! Sie betreten das Gebäude und gehen ehrfürchtig den runden Weg nach oben, vorbei an motivierenden Bildern mit klugen Sprüchen, begleitet von einer wunderschönen Musik, die mit jedem Schritt lauter und intensiver wird. Und oben wartet eine riesengroße weiße Jesusfigur auf Sie, die von Scheinwerfern angestrahlt wird. Sie sind ergriffen – dagegen können Sie sich gar nicht wehren. Da oben hätte ich damals fast alles unterschrieben. Zu meinem Glück hatten die Mormonen, zumindest zu jener Zeit, eine Maxime nicht berücksichtigt: „Close the deal!“, und zwar zu einem Zeitpunkt, zu dem der Kunde richtig strahlt. Gott sei Dank – denn als ich beim Verlassen des Gebäudes angesprochen wurde, war ich „Rationaler“ schon wieder aufgewacht und bei Sinnen.

Ja – das ganze Leben ist stetiges Überzeugen und Verkaufen. Für jeden – Religionen genauso wie für jeden von uns, vom Baby bis zum Greis. Wer sich traut, die Hoch-zeit feiert, hat gutes Verkaufen erfolgreich bewiesen und darf weiter im Rahmen der Pflege lebenslanger Beziehung Verkaufskompetenz beweisen.

Ich habe sieben Erkenntnisse darüber gewonnen, was Verkaufen mit Liebe zu tun hat, sehr inspiriert durch meinen sehr geschätzten Kollegen Hans-Uwe Köhler. In meinen nächsten Blogartikel erfahren Sie interessante Parallelen zwischen privat und geschäftlich…

Ihr

Siegfried Haider

Speaker – Trainer – Coach – Berater – Autor
Experte für Helium-Marketing, erfolgreiche Positionierung und einfach mehr Umsatz
Damit Sie immer weniger verkaufen müssen und immer öfter gekauft werden!

Share This