Ausverkauft!-Tipp 47: Emotionen – das A und O einer Beziehung!

27. Februar 2016

TIPP AUS DEM BUCH „AUSVERKAUFT!“:

Mit Widmung zu bestellen unter www.ausverkauft-dasbuch.de

Zur Leseprobe geht es hier!

Das große Thema „Emotionen im Marketing“! Hier eine kleine Anekdote zum Start…

Während meines Wehrdienstes versuchten meine Kameraden und ich, Frauen kennenzulernen. Da war es naheliegend, in Discos oder Kneipen zu gehen, immer auf der Suche nach der Traumfrau. Und ja, da war sie plötzlich! In Landshut in einer Kneipe, deren Stammpublikum eher um die vierzig war. Wir waren 18. Und dort sahen wir die zwei jungen Mädchen. Bildhübsch. Unglaublich attraktiv. Ein Glücksfall.

Jetzt müssen Sie wissen, dass ich damals weder ein beeindruckender Puma noch ein Pfau oder ein Auerhahn war, dafür aber ziemlich naiv. Meine zwei Freunde Gott sei Dank aber auch, was mir heute sagt: Du musst nicht perfekt sein, nur besser als die entscheidenden Wettbewerber. Und die Rechnung war auch einfach: Im besten Fall gab es einen von uns drei, der auf der Strecke bleiben und allein heimgehen würde. Jeder von uns drei arbeitet innerlich an seiner Strategie. Gelegentlich gab es Abgleichgespräche: „geh Du hin“, „nein, Du“,“wieso ich?“. Immerhin waren wir über körpersprachliche Signale, also vorsichtige Blicke, schon so weit, dass die beiden Tische sich füreinander interessierten.

Und dann kam mir eine geniale Idee: Ich wusste, dass es sehr schwer wird, in Kontakt zu kommen, wenn dieser Discjockey weiter die Musik für 40jährige spielen würde. Also ging ich zu ihm hin und fragte, was denn das modernste, aktuellste und zugleich romantischste Lied wäre, das er hätte. Und dieser Mann, der selbst vermutlich im Alter des Stammpublikums war, hatte offenbar beobachtet, was abging, konnte sich in meine Lage versetzen und gab mir das emotionalste Umfeld, das ich mir wünschen konnte: die unglaublich schöne „Schieber-Tanz“- Nummer (Everything I do) I do it for you von Brian Adams. Es war einer DER Songs damals, und die ersten Töne waren eine Steilvorlage für mich, denn die Mädels blickten natürlich dankbar für diesen Song zum Discjockey, und da stand ich – lächelnd. Die Musik, die Aufmerksamkeit der Traumfrau, die sich endlich füllende Tanzfläche und die Emotionen rundherum beflügelten mich, hinzugehen, irgendwas zu stammeln und am Schluss zu fragen: willst du tanzen? Uuuuuh – ich bekomme heute noch Gänsehaut. Es wurde dann übrigens zwar keine lebenslange Beziehung, aber eine relativ lange und sehr schöne.

Warum also im Alltagstrott und mit Alltagsmitteln verkaufen, wenn der emotionale Rückenwind (in dem Fall Musik) alles viel einfacher macht, mehr Spaß und mehr Erfolg bringt?

Wie könnte diese emotionale Beschleunigung für Ihr einfaches Marketing aussehen?

Lesen Sie dazu mehr in meinem nächsten Blog!

Ihr

Siegfried Haider

Speaker – Trainer – Coach – Berater – Autor
Experte für Helium-Marketing, erfolgreiche Positionierung und einfach mehr Umsatz
Damit Sie immer weniger verkaufen müssen und immer öfter gekauft werden!

Share This