Ausverkauft!-Tipp 54: Flirtschule – Lernen Sie von Marketingprofis!

von | 14. September 2017

Haben Sie schon einmal den Versuch unternommen, angetrunken oder gar volltrunken einen Flirt mit einer netten Frau oder einem netten Mann zu beginnen? Das ist meist lustig, aber selten erfolgreich, sofern Ihr Gegenüber nicht mindestens denselben Alkoholpegel wie Sie hat.

Warum ich Sie das frage? Nun, manchmal habe ich den Eindruck, einige Verantwortliche für die Kundenkommunikation würden sich im Dauerrausch befinden. Ich bin ja selbst oft genug Kunde und treffe dabei auf ganz plumpe Versuche, mich für etwas zu gewinnen. Oder ich finde Anschreiben in meinem Briefkasten, die ich erst nach dem dritten Lesen so richtig verstanden habe. Oder ich erhalte semiprofessionelle Anrufe aus Callcentern: »Guten Tag, Herr Haider, sind Sie im Haus zuständig für den Einkauf von Büromaterial? Ich habe heute ein ganz besonders tolles Angebot für Sie!«

Was also muss man tun, um einen Menschen wirklich für sich zu gewinnen, und zwar auf Dauer?

  • Überlegen Sie, wen Sie für sich gewinnen wollen: Wer weiß, wen er sucht, erkennt den anderen eher, ist besser über ihn informiert und kann sich spezialisieren.
  • Putzen Sie sich entsprechend heraus: Je attraktiver Sie für die Zielperson sind, desto eher bekommen Sie Aufmerksamkeit.
  • Bereiten Sie sich auf den Fall der Fälle vor: Je ausgefeilter Ihre Kommunikationsmuster beim ersten Kontakt sind, desto eher erfolgt der zweite Kontakt. Achtung: Vorbereiten heißt nicht auswendig lernen, die Kommunikation muss flexibel, spontan und situativ sein.
  • Halten Sie eine Überraschung parat: etwas, was die Zielperson nicht erwartet hat. Das kann beispielsweise ein kleines Geschenk, eine schöne Geschichte oder eine Einladung sein.
  • Überlegen Sie sich bereits im Vorfeld die nächsten Schritte: Nichts ist schlimmer, als wenn ein dicker Fisch am Haken ist und dann die Ausrüstung fehlt, ihn an Land zu bringen. Der Vorschlag, wie es nach dem ersten Flirt weitergehen kann, kommt selten von der gesuchten Person; hier ist derjenige gefordert, der den Kontakt gesucht hat. Das Minimalziel besteht darin, die Kontaktadresse des Gegenübers zu erhalten, um dranbleiben zu können. Und ein Bild von der glücklichen gemeinsamen Zukunft, die viel Spaß und Mehrwert verspricht, ist dafür eine der besten Voraussetzungen.

Weitere allgemeine Tipps zu diesem „Kommunikationsbild“ Flirten im Kundenkontakt im nächsten Artikel. Bleiben Sie dran…

Ihr

Siegfried Haider

Speaker – Trainer – Coach – Berater – Autor
Experte für Helium-Marketing, erfolgreiche Positionierung und einfach mehr Umsatz
Damit Sie immer weniger verkaufen müssen und immer öfter gekauft werden!

Share This