Der gläserne Mensch – Chancen fürs neue Marketing!

31. Januar 2014

Was messen wir den Facebooks, LinkedIns oder Twitters an großem Einfluss zu? Dieser Eindruck entsteht, weil diese Plattformen es schaffen, viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Dabei stellen sie aber erst mal „nur“ einen Marktplatz zur Verfügung, auf dem sich Millionen von Menschen austauschen und wertvolle Informationen generieren. Aus Marketingsicht entsteht hier ein Paradies in Form von Profilen und Historien, die genutzt werden können.

Aufmerksamkeit ist in unserer Ökonomie eines der knappsten und wertvollsten Güter. Aufmerksamkeit als Anbieter zu erlangen wird immer mehr eine Kunst. Wer dagegen weiß, welcher Mensch sich für welche Themen interessiert, welche Präferenzen er/sie hat usw., hat es leichter. Anbieter wie amazon verfolgen und nutzen das Kauf- und Kommunikationsverhalten ihrer Nutzer schon seit Jahren. Diese intramedialen Strategien weiten sich nun auf intermediale Marktforschungen und daraus abgeleitete Strategien aus…

Wer in sozialen Netzwerken, in der Web 2.0- Welt, die Intelligenz hat, die Daten der „User“ plattformübergreifend in Wissen und dieses Wissen in gewinnbringende Strategien zu transformieren, der hat die Macht.

Dabei wird durch intelligente Systeme immer mehr die Erkenntnis genutzt, dass soziale Netzwerke stark auf die Ähnlichkeit ihrer Mitglieder abzielen. In sozialen Netzwerken formieren sich Menschen mit ähnlichen Präferenzen und „Profilen“. Ähnlich sind hier vor allem die Interessen und die Gesinnung, nicht aber z.B. die Beruf etc. In diesem Prinzip der Komplementarität liegt genau das Potenzial eines Netzwerkes: Menschen zusammenzubringen, die gegenseitig voneinander profitieren, die aber auch einen Nutzen aus den hinterlassenen Informationen bieten.

Wir wissen durch NSA-Affäre und ähnliches, dass das Internet immer mehr gläserne Menschen erzeugt – aber nur dort, wo die Menschen den Verlockungen der Plattformen erliegen und mitspielen, sich „ausziehen“. Es wird immer wichtiger, genau zu überlegen, was Sie online an Spuren hinterlassen. Die bisherigen Spuren können Sie fast nicht mehr auslöschen – also achten sie auf die zukünftigen. Denn eins ist sicher: Die Spuren werden genutzt, nicht nur im Marketing.

Ihr

Siegfried Haider

Speaker – Trainer – Coach – Berater – Autor
Experte für Helium-Marketing, erfolgreiche Positionierung und einfach mehr Umsatz
Damit Sie immer weniger verkaufen müssen und immer öfter gekauft werden!

Share This