No-Shows bei Events – und was Sie dagegen tun können!

30. Januar 2015

Ich freu mich – denn endlich schreib ich wieder mal über eins meiner Lieblingsthemen, nämlich über Event-Marketing…:

Sie organisieren eine Veranstaltung für Kunden, die Sie dazu kostenlos einladen, und es sagen zum Beispiel 40 Teilnehmer zu. Damit ist die Veranstaltung ausverkauft. Gratuliere.

Sie reservieren die Location für 40 Personen und bestellen ausreichend Essen und Trinken. Alles ist für 40 vorbereitet, doch dann kommen nur 30 oder weniger. Die berühmten „No-Shows“ haben wieder zugeschlagen. Sie hätten ggf. sogar noch weitere Interessenten für die Veranstaltung gehabt, denen Sie abgesagt haben, und dann kommen 10+ nicht. Wie ärgerlich ist das denn.

Doch leider wird das immer mehr die Regel. Jetzt könnte man darüber lamentieren, an Ehre und Verpflichtung appellieren und die Einstellung dieser Menschen in Frage stellen. Aber das wäre wieder ein Wegschieben der Verantwortung.

Ein No-Show bedeutet nämlich unter dem Strich zuallererst: Der Person, die kommen wollte, war zu diesem Zeitpunkt etwas anderes wichtiger. Sie werden solche Entscheidungen in diesen hektischen Zeiten, in denen gerade Top-Entscheider massiv unter Druck stehen, nicht vermeiden können. Aber Sie können die Wertigkeit Ihrer Veranstaltung erhöhen, zum Beispiel durch…

  • ein höherwertigeres Event-Konzept an sich mit mehr Attraktoren als bis jetzt
  • den Einbau und die Ankündigung von Event-Bestandteilen wie
    • Prominenz-Faktoren, zu denen niemand nicht erscheinen kann
    • hochwertigen Give-Aways, die nur anwesende Teilnehmer erhalten
    • Verlosungen hochwertiger Preise vor Ort, die jeder gerne hätte
  • eine professionell formulierte Erinnerung an die Veranstaltung (ggf. telefonisch) kurz vor dem Event, die dezent verpflichtet (wenn Sie beim Formulieren dazu Unterstützen benötigen, kontaktieren Sie uns gern)
  • den intensiven Dank an die Teilnehmer, die regelmäßig zu ihrer Zusage stehen – denn dieser Dank verpflichtet und Nicht-Erscheinen wird öfter verhindert.

Es gibt natürlich noch viel mehr an Möglichkeiten, No-Shows zu reduzieren (bitte sprechen Sie uns gern an), aber eins ist klar: Je attraktiver Ihr Event ist, desto weniger No-Shows werden Sie haben. Oder anders herum: Wenn Sie regelmäßig viele No-Shows zu einem Event-Format haben, arbeiten Sie bitte an Letzterem. experts4events unterstützt Sie dabei gern…

Ich halte nichts davon, No-Shows, die grundsätzlich interessante Kontakte sind, zu „betrafen“, in dem man sie von zukünftigen Einladungen ausschließt oder gar – was mir kürzlich passiert ist – eine enttäuschte Beschwerde-eMail an den Nicht-Erschienen schickt. Wenn jemand nicht kommen konnte und auch noch nicht mal abgesagt hat, dann telefonieren Sie nach und versuchen, diesen Kontakt danach für sich zu begeistern. Fahren Sie hin und verkaufen Sie vor Ort: Denn jeder, der eine Event-Zusage nicht wahrnimmt, hat ein schlechtes Gewissen. Eine Idealvorlage für ein gutes Verkaufsgespräch… 😉

Viel Erfolg!

Ihr

Siegfried Haider

experts4events – die Spezialisten für Experten- und Eventmarketing! Coach –
Trainer – Speaker – Autor – Event-Agentur – Referenten-Agentur

Share This